Mein perfekter Garten – oder doch etwas Natur?

Mein perfekter Garten – oder doch etwas Natur?

Akkurat geschnittenes Gras, das Laub von den Bäumen sorgsam entfernt und die Hecke perfekt gestutzt, – der Winter kann kommen. So oder so ähnlich betrachten wir Menschen unseren schönen Garten. Dieser Garten ist jedoch das Todesurteil für viele Tiere die im Garten überwintern möchten.  Willst Du den kleinen Nützlingen in deinem Garten ein Winterquartier einrichten, dann lasse ihn so natürlich wie möglich.

In den hohlen Stängeln von Pflanzen überwintern Schmetterlinge, Spinnen und unsere Wildbienen sehr gerne. Wildhamster, Siebenschläfer, Kröten und Igel sind auf das Laub im Garten angewiesen, deshalb solltest du von dem Reisig und dem Laub kleine Laub-Reisighaufen machen. Unter einer Hecke oder in einer windstillen Hecke ist der ideale Platz für diese Laubhaufen. Wichtig ist, dass die Laubhaufen unberührt liegen bleiben. Das abgefallene Laub des nächsten Herbstes schichtest du einfach oben drauf. Vielleicht zieht dort schon bald eine Igelfamilie ein. Beim Einsammeln des Laubes gilt:

Laubsauger und -Bläser sind gefährlich für die Nützlinge des Gartens und damit tabu!

Die Laubsauger saugen Insekten und kleine Tiere mit ein. Das ist ihr sicherer Tod. Gleiches gilt für Laubbläser, denn diese blasen nicht nur das Laub weg, sondern schädigen den Boden. Die Folge: Die Erde wird nicht mehr genügend mit Nährstoffen versorgt und trocknet schneller aus. Dadurch haben Würmer, Insekten und Kleinsäuger weniger Nahrung. Mach es wie früher deine Großeltern und nutze zum Einsammeln des Laubes deine Hände, einen Rechen und eine Schubkarre.

Hast du eine alte Mauer im Garten mit offenen Fugen, lass sie bitte offen, denn das ist der ideale Platz zum Überwintern für Eidechsen und Salamander.

Wenn du Platz in deinem Garten hast, biete den Nützlingen einen Totholzhaufen an, auch wenn er noch so klein ist. Dafür schichtest du einfach alte Stöcke und Äste übereinander. Hier ist der ideale Unterschlupf für viele Käferarten, Insekten oder auch Erdkröten. 

Pflanzen schon früh sinnvoll einkaufen und anbauen.

Unsere heimischen Nutztiere, wie Marienkäfer, Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sorgen dafür, dass dein Garten frei von Schädlingen ist und bleibt. Darum pflanze heimische Pflanzen, denn unsere Tiere können mit exotischen Pflanzen nichts anfangen. Hier gibt es für sie keine Nahrung. Beginne mit dem Anbau so früh wie möglich, damit die Tiere wissen hier ist im Herbst der Tisch für mich gedeckt und ein Winterquartier finde ich ebenfalls.

Welche Pflanzen für welche Vögel oder Insekten geeignet sind, erfährst du bei verschiedenen Naturschutzverbänden.