Die Igel brauchen Deine Hilfe

Der Sommer 2018 war kein guter für unsere stacheligen Freunde. Da sie kaum Nahrung durch die extreme Trockenheit finden produzieren die Igelmütter zu wenig Milch für ihre Jungen.

Die Igel Auffangstationen haben viel zu tun denn ständig werden halbverhungerte und stark geschwächte Igel bei ihnen abgegeben.

Durch den starken Insektenschwund von ca. 70 Prozent dieses Jahr haben die Igelmütter zu wenig zu fressen, verstärkt wird alles noch durch die extreme Trockenheit, der Nachwuchs hat zu wenig Muttermilch und bleibt deshalb klein und schwach.

 Da die Igel nachtaktive Tiere sind solltest du stutzig werden wenn sie am Tag auf Nahrungssuche gehen, eine Unterernährung kannst du an der Hungerfalte im Nacken erkennen.

 Stelle wenn du Igel am Tag entdeckst ruhig etwas Katzenfutter oder auch Rührei hinaus, Tag und Nacht. Bitte gib ihnen keine Milch diese vertragen sie überhaupt nicht. Einfach eine kleine Schale mit Wasser dazu stellen das reicht vollkommen aus.

 Möchtest du den Igeln etwas gutes tun so gestalte einen Igelgerechten Garten, auch für die Überwinterung in deinem Garten solltest du dich nun schon vorbereiten.

 Hilfreiches zu diesen Themen findest du auf der Seite Pro Igel, wenn du diese Ratschläge annimmst dann werden  die kleinen Igel es dir danken,

Hier geht es zur Webseite von Pro Igel